San Francisco
Die Skyline in San Francisco

San Francisco

San Francisco wurde im Jahre 1776 von einem spanischen Mönch gegründet, verdankt aber seinen Aufschwung zu einer Metropole der Zeit des kalifornischen Goldrausches. Heute hat diese Stadt rund 800.000 Einwohner und ist eine der bedeutendsten Großstädte der USA.
 
San Francisco in Kalifornien
 
Weltweit bekannt ist die Golden Gate Brücke, die Sträflingsinsel Alcatraz, die Twin Peaks Hügel und natürlich die Cable Cars, die die Fahrgäste durch die atemberaubenden Straßen und über oft schwindelerregende Höhenunterschiede transportieren.
 
Eine sehr interessante Stadt die sich allerdings nicht in den USA befindet ist Abu Dhabi City in den Emiraten die auch viele Touristen pro Jahr hat und viele Attraktionen bietet.
 
Die Downtown in San Francisco
 

Die einzigartige Atmosphäre von San Francisco ist durch die Mischung der eingeborenen Amerikaner, zugewanderter spanischer Kolonialisten und einer großen Zahl asiatischer Immigranten entstanden. Besonders die Nachbarschaften von Chinatown, Japantown oder der Castro Distrikt sind sehenswert. Wer die Alamo Street mit ihren viktorianischen Häusern sieht, wird diese Straße aus vielen Filmen und Serien sofort wiedererkennen.

Folgende Tipps und Hintergrundinformationen helfen, den Urlaub in dieser faszinierenden Stadt noch interessanter und reibungsloser zu gestalten:

Touristen, die einen Urlaub in San Francisco und der Westküste planen, sollten auf jeden Fall so früh wie möglich das Hotel in der Stadt buchen. Einsparungen von bis zu 75 % sind so möglich.

Das Wetter in San Francisco wird von einem mediterranen Klima mit milden, feuchten Wintern und trockenen Sommern bestimmt. Charakteristisch für jede Jahreszeit ist ein Nebel, der sich durch das Aufeinandertreffen des kalten Ozeans mit der Hitze der kalifornischen Halbinsel bildet. Die beste Jahreszeit für einen Besuch dieser Stadt sind die Sommermonate zwischen Mai und September.

Deutsche Touristen empfinden diese Zeit mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20 °Celsius als angenehm und es regnet weniger als zum Beispiel im Winter.

Urlauber aus Deutschland benötigen für die Einreise einen maschinell lesbaren Pass. Bei einem länger als 90 Tage dauernden Aufenthalt wird auch ein Touristenvisum erforderlich. Spätestens 72 Stunden for Reiseantritt muss das „ESTA“ Formular (Electronic System for Travel Authorization) von allen Reisenden (auch Kindern) ausgefüllt und eine Gebühr entrichtet werden.

Wer direkt von Deutschland aus San Francisco besucht, beginnt seinen Urlaub mit der Landung auf dem San Francisco Airport. Eine Taxifahrt in die Innenstadt kostet 40 Dollar. Der Fahrer verlangt kein Trinkgeld, es ist aber üblich, das der genaue Fahrpreis nach oben aufgerundet wird.

 
Von San Francisco bietet es sich auch an die Metropole New York zu besuchen. Viele Infos dazu gibt es beim www.new-york-infoguide.de wo man sich auf die Reise vorbereiten kann.
 

Reisende aus Deutschland müssen eine andere Stromversorgung beachten. Die Steckdosen in San Francisco sind, wie überall in den USA, zweipolig und liefern 110 V. Es empfiehlt sich, einen Adapter für heimische Elektrogeräte mitzuführen.

Generell ist San Francisco preiswerter als andere Touristenzentren der USA, wie zum Beispiel New York an der Ostküste. Ein Fahrschein für die innerstädtische Metro kostet 2 Dollar, ein allgemeingültiger Fahrschein für 7 Tage mit der Muni Metro ist für 27 Dollar zu haben. Für 30 Dollar können zwei Touristen ein durchschnittliches Dinner in einem Restaurant genießen. Der sogenannte Tip, das erwartete Trinkgeld, liegt zwischen 10 und 20 Prozent der Gesamtrechnung.

Für ein Doppelzimmer im Stadtzentrum werden rund 80 Dollar pro Nacht verlangt. Ein Besuch von Alcatraz wird für 28 Dollar möglich. Ein Besuch in einem der vielen hervorragenden Museen kostet zwischen 10 und 15 Dollar.

Sehr praktisch ist der Erwerb der „Go San Francisco Card“. Für nur 54.99 Dollar können 50 Attraktionen der Stadt gesehen und erlebt werden. Darunter fallen zum Beispiel ein Besuch des San Francisco Museum of Modern Art, ein ganzer Tag im Six Flags Discovery Kingdom Amusement Park oder auch eine lange Fahrt mit der historischen Cable Car.

Zwar sind manche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, wie Fisherman’s Wharf , Chinatown oder North Beach Touristen bis Mitternacht zugänglich, generell gelten jedoch überall von montags bis samstags die gleichen Öffnungszeiten zwischen 9.30 Uhr und 18 Uhr.

Anders als in Deutschland ist eine gesundheitliche Versorgung nicht automatisch garantiert und der Tourist muss dafür oftmals sehr teuer bezahlen. Für viele Reisende empfiehlt sich daher der Abschluss einer Versicherung, die für solche Eventualitäten aufkommt.